Zusammenarbeit mit Kommunen in Niedersachsen

Modulares Vorgehen führt strukturiert zu passgenauen Lösungen.

Die Landkreise Cloppenburg und Grafschaft Bentheim setzen die Zusammenarbeit mit der Transferagentur Niedersachsen in der dritten Umsetzungsphase des Moduls 4 fort. Der Landkreis Cloppenburg wird sich auf die Bildungsberichterstattung und die Veranstaltung einer Bildungskonferenz fokussieren, die Grafschaft Bentheim setzt einen inhaltlichen Schwerpunkt auf das Handlungsfeld der beruflichen Bildung und Erwachsenenbildung. Insgesamt befinden sich rund zwei Drittel der 45 niedersächsischen Landkreise und kreisfreien Städte in einem Begleitprozess zum Auf- und Ausbau ihres datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements (DKBM).

Modularer Begleitprozess

Der Begleitprozess ist modular aufgebaut. Die Module 1 und 2 wurden bereits von allen Kommunen im Begleitprozess durchlaufen. Eine Kommune ist aktuell in Modul 3. Hier wird die Modelllösung mit Hilfe eines Transferplans umgesetzt.

  • Landkreis Helmstedt seit Februar 2022: Weiterentwicklung der fachdienstübergreifenden Vernetzung im Themenfeld Fachkräfte

Weiterentwicklung in Modul 4

Modul 4 „Weiterentwicklung“ richtet sich an Kommunen, die ein Interesse am Ausbau und an der Weiterentwicklung bzw. Stabilisierung ihrer bereits begonnenen Prozesse für ein DKBM haben. Dies umfasst inzwischen einen Großteil der kommunalen Begleitung.

  • 1. Umsetzungsphase: Landkreise Celle, Friesland, Harburg, Lüneburg, Osnabrück und Peine sowie die kreisfreien Städte Braunschweig und Salzgitter
  • 2. Umsetzungsphase: Landkreise Emsland, Gifhorn, Northeim, Vechta und Wesermarsch sowie die kreisfreien Städte Emden und Wolfsburg
  • 3. Umsetzungsphase: Landkreise Cloppenburg, Diepholz, Grafschaft Bentheim, Hameln-Pyrmont, Holzminden, Leer, Lüchow-Dannenberg, Nienburg/Weser, Osterholz, Schaumburg, Uelzen und Verden 
  • 4. Umsetzungsphase: Landkreise Heidekreis und Stade sowie die kreisfreie Stadt Osnabrück

> Übersicht der Leistungen der Transferagentur Niedersachsen

Sie möchten mehr erfahren?

Dann wenden Sie sich an unsere Projektleitung. Sie beantwortet gerne alle Fragen zu unseren Angeboten und den Vorteilen eines DKBM.