Aus der Praxis
Gute Beispiele. Für gutes Bildungsmanagement.

Durch die strukturierte Aufarbeitung von bundesweiten Erfahrungen, die Landkreise und kreisfreie Städte im Rahmen von "Lernen vor Ort" und anderen Programmen gesammelt haben, möchten wir es Kommunen ermöglichen, positive Ergebnisse zu übernehmen und potenzielle Herausforderungen rechtzeitig in den Blick zu fassen. Die nachfolgende Zusammenstellung guter Beispiele (Transfergegenstände) bietet dabei erste Impulse und soll sukzessive erweitert werden. Deshalb unsere Bitte: Wenn auch Ihre Kommune bereits Projekte im Bildungsmanagement erfolgreich umgesetzt hat, lassen Sie andere daran teilhaben und kommen Sie mit uns in Kontakt! Weitere Impulse und Konzepte von Lernen vor Ort finden Sie auf der Website des Bundesprogramms

 

 

Integration durch Bildung

Angesichts der steigenden Anzahl an Flüchtlingen und den damit verbundenen Herausforderungen für die Kommunen haben wir Themen-Links aus der Praxis für Sie zusammengestellt und geben Ihnen in unserem geschützten Themen-Login für Kommunen die Möglichkeit zum Austausch untereinander.

> zum Themen-Portal

NEU! Bildungsverbund Schule-Beruf und Fachkräfteoffensive: Übergänge gestalten (LK Verden)

  • Infos zur Kommune: Fläche 787,97 km², Einwohner/-innen: 134.645,
    Bevölkerungsdichte: 171 Einwohner/-innen je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsmanagement, Netzwerke/Kooperation, Bildungsberatung
  • Art des Angebotes: Strukturlösung, Instrument/Angebot

Durch die systematische Vernetzung aller relevanten Bildungs- und Ausbildungsakteure im Bildungsverbund Schule-Beruf werden bildungspolitische Herausforderungen gemeinsam angegangen. Ziel ist es, die Übergänge zwischen Schule und Beruf durch eine fundierte, vernetzte Berufsorientierung zu verbessern sowie die Anschlussorientierung zu optimieren. Flankierend dazu setzt sich die Fachkräfte­offensive dafür ein, die Fachkräftesituation im Landkreis nachhaltig zu verbessern.

> mehr erfahren

NEU! Verzahnung von Integrations- und Bildungsmanagement (LK Diepholz)

  • Infos zur Kommune: Fläche 1.988,14 km², Einwohner/-innen: 213.976, 
    Bevölkerungsdichte: 108 Einwohner/-innen je km²
  • Handlungsfeld: Migration/Integration, Bildungsmanagement
  • Art des Angebotes: Strukturlösung, Instrument/Angebot

Die Leitziele für die Politik und die Verwaltung des Landkreises Diepholz stehen unter der Überschrift „… gut miteinander leben“ und legen unter anderem einen Schwerpunkt in dem Bereich „Bildung, Ausbildung, Beruf“. In einem flächenmäßig so großen Landkreis kann dieses nur gelingen, wenn der Landkreis eine Steuerungs- und Koordinierungsfunktion übernimmt.

> mehr erfahren

Aufbau eines regionalen Bildungsmarketings (Landeshauptstadt Erfurt)

  • Infos zur Kommune: Fläche 269,88 km², Einwohner: 210.118,
    Bevölkerungsdichte: 779 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Netzwerk/Kooperation, Förderprogramme
  • Art des Angebotes: Instrument/Angebot

Das Beispiel der Landeshauptstadt Erfurt zeigt, wie der Aufbau eines kommunalen Bildungsmanagements durch die Initiierung von Marketingaktivitäten unterstützt werden kann. Ziel des Marketingkonzeptes ist es, Bildung als Markenzeichen für die Stadt Erfurt zu etablieren und die Identifizierung mit der „Bildungsstadt Erfurt“ zu erhöhen.

> mehr erfahren

Die App „Ankommen“ als Wegbegleiter für die ersten Wochen in Deutschland

  • Start im Januar 201, Ergänzung um Website im Dezember 2016
  • bisher über 200.000 App-Downloads
  • ca. 2.200 Website-Besuche täglich

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nutzt verschiedene Wege, um Geflüchtete über das Leben in Deutschland, zu Verfahren, Rechten, Pflichten und der Verfügbarkeit von Angeboten zu informieren. Die Ankommen-App wurde entwickelt, um aktuelle, relevante Informationen schnell und effizient zu vermitteln und den Geflüchteten so das Ankommen in Deutschland zu erleichtern. 

Bildungsmonitoring sichtbar machen (Kreis Lippe)

  • Infos zur Kommune: Fläche: 1.246,21 km²,  Einwohner: 350.750, 
    Bevölkerungsdichte: 281 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsmanagement, Bildungsmonitoring
  • Art des Angebotes: Instrument/Angebot

Um die Ergebnisse des Bildungsmonitorings zielgruppenadäquat verbreiten und zielbezogen vermitteln zu können, wurden im Kreis Lippe verschiedene Produkte/Formate des Bildungsmonitorings entwickelt. Dabei wird nicht nur ein Nutzen aus Sicht der Kreisverwaltung erzielt, sondern auch aus Sicht der lokalen Akteure.

> mehr erfahren

Die Freiburger Lupe (Stadt Freiburg)

  • Infos zur Kommune: Fläche: 153,06 km²,  Einwohner: 222.203, 
    Bevölkerungsdichte: 1.452 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsmanagement, Bildungsberatung, Netzwerke/Kooperationen
  • Art des Angebotes: Instrument/Angebot, Strukturlösung

Für die Verwirklichung von mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit in der Region und die Unterstützung einer Bildungsberatung, die das Lebenslange Lernen fördert, wird eine webbasierte, interaktive Plattform genutzt – der Bildungsfahrplan der Freiburger Lupe.

> mehr erfahren

Start in SZ (Stadt Salzgitter)

  • Infos zur Kommune: Fläche:223,91 km²,  Einwohner: 105.031, 
    Bevölkerungsdichte: 442 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Migration/ Integration, Bildungsmanagement, Netzwerke/ Kooperationen
  • Art des Angebotes: Strukturlösung

Sprache und Bildung sind Schlüsselkompetenzen für die gleichberechtigte Teilhabe in allen Bereichen der Gesellschaft und schaffen die Voraussetzungen für positive Integrationsverläufe. Die kreisfreie Stadt Salzgitter hat diese Ziele in ihre Leitlinien aufgenommen und eine besondere Willkommenskultur für Flüchtlinge entwickelt: Die Präventionskette „Start in SZ“.

> mehr erfahren

Schulische Bildung im Fokus des kommunalen Bildungsmanagements (LK Osterholz)

  • Infos zur Kommune: Fläche: 650,77 km²,  Einwohner: 110.976,
    Bevölkerungsdichte: 171 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsmanagement, Netzwerke/Kooperationen
  • Art des Angebotes: Instrument/Angebot

Zur Unterstützung der Schulen, zur Schaffung einer gemeinsamen Schullandschaft als Kern einer gemeinsamen Bildungsregion und um die Bildungsqualität der Schulen im Landkreis messbar zu erhöhen, hat der Landkreis Osterholz die Qualitätsinitiative „Beste Bildung“ gestartet. Die Kooperationspartner verpflichten sich dem Ziel, der Verbesserung der Bildungsperspektiven von Kindern und Jugendlichen oberste Priorität einzuräumen.

> mehr erfahren

Neukonzeption der Beschulung von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen (Stadt Münster)

  • Infos zur Kommune: Fläche: 303,28 km²,  Einwohner: 302.178, 
    Bevölkerungsdichte: 996 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Migration/Integration, Bildungsmanagement
  • Art des Angebotes: Strukturlösung, Instrument/Angebot

Die Neukonzeption der Beschulung von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen in der Stadt Münster basiert auf einem Bildungsmanagement, in dem Kooperationen und Vernetzung tragende Säulen sind. Damit sie in der Praxis funktioniert, erfordert sie vor allem ein aktives Netzwerkmanagement und Flexibilität in der Anpassung an sich stetig verändernde Bedarfe. Aufgrund stark steigender Zuwanderungszahlen wurden im Dezember 2015 Ausbau und Weiterentwicklung des Konzeptes beschlossen.

> mehr erfahren

Kooperation der kommunalen Politikfelder Bildung und Integration (Stadt Nürnberg)

  • Infos zur Kommune: Fläche: 186,46 km²,  Einwohner: 526.920, 
    Bevölkerungsdichte: 2.826 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Migration/Integration, Bildungsmanagement
  • Art des Angebotes: Strukturlösung

Die Stadt Nürnberg bekannte sich früh dazu, dass die ausländischen Bürger/-innen gleichberechtigter Teil der Nürnberger Bürgerschaft und ihnen Chancen zu eröffnen seien, an allen städtischen Angeboten und Leistungen teilzuhaben. Bildung wurde als Schlüssel zur Integration aufgefasst. Mit Einrichtung einer Koordinierungsgruppe Integration und der verbesserten Abstimmung der Gremien und Verwaltungsressorts für Bildung und Integration hat die Stadt bei ihrer Integrationspolitik wesentliche Fortschritte erzielt.

> mehr erfahren

Bildungsberater und Bildungsberatungslotsen (StädteRegion Aachen)

  • Infos zur Kommune: Fläche 706,95 km², Einwohner: 547.661, 
    Bevölkerungsdichte: 775 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsberatung
  • Art des Angebotes: Instrument/Angebot

Das Bildungsbüro der Städteregion Aachen hat ein auf drei Säulen basierendes Bildungsberatungssystem aufgebaut, das jedem Bürger eine unkomplizierte individuelle Beratung ermöglichen soll, die zu einer erfolgreichen Bildungsbiografie verhilft.

> mehr erfahren

Bildungs- und Entwicklungsbegleitung - BEB (Kreis Lippe)

  • Infos zur Kommune: Fläche 1.246,21 km², Einwohner: 345.127, 
    Bevölkerungsdichte: 277 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsberatung, Netzwerke/Kooperation
  • Art des Angebotes: Instrument/Angebot

Die Grundlagen einer gelungenen Bildungsbiografie werden in der Familie und in den ersten drei Lebensjahren gelegt. Um diese Entwicklung von Anfang an positiv zu beeinflussen, hat der Kreis Lippe das Konzept der Bildungs- und Entwicklungsbegleiterinnen (BEB) entwickelt. Nach den positiven Effekten der Pilot- und Entwicklungsphase wird das Konzept nun kreisweit auch unter Beteiligung weiterer Jugendämter umgesetzt. 

> mehr erfahren

Beirat Kooperationsvereinbarung Schnittstelle Elementarbildung - Grundschule (Stadt Offenbach am Main)

  • Infos zur Kommune: Fläche 44,9 km², Einwohner: 120.988, 
    Bevölkerungsdichte: 2.695 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsmanagement, Bildungsberatung
  • Art des Angebotes: Strukturlösung, Instrument/Angebot

Was können Kita und Grundschule tun, damit Kinder den Übergang gut bewältigen? Wie kann eine bessere Abstimmung zur Sprach- und mathematisch/naturwissenschaftliche Förderung aussehen? Das sind Fragen, mit denen sich der Beirat Kooperationsvereinbarung Kita und Grundschule seit 2010 beschäftigt. Grundlage ist eine zwischen Stadt und Staatlichem Schulamt geschlossene Kooperationsvereinbarung. 

> mehr erfahren

Gelungene Koordinierung des Überganges von der Schule in den Beruf (Kreis Gütersloh)

  • Infos zur Kommune: Fläche 969,21 km², Einwohner: 354.463, 
    Bevölkerungsdichte: 366 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsberatung
  • Art des Angebotes: Strukturlösung

Unter der Devise „Prävention statt Reaktion“ arbeitet die Kommunale Koordinierung Übergang Schule-Beruf im Kreis Gütersloh als Sachgebiet innerhalb der Kommunalverwaltung an der effektiven Vernetzung aller Angebote und Akteure am Übergang Schule-Beruf. Ziel ist es, unnötige Warteschleifen und Ausbildungs- und Studienabbrüche zu vermeiden. Eingebettet ist die Kommunale Koordinierung in das NRW Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“.

> mehr erfahren

Entwicklung einer Fachkräftebedarfsanalyse als Grundlage für Maßnahmen (LK Elbe-Elster)

  • Infos zur Kommune: Fläche 1.899,57 km², Einwohner: 104.997, 
    Bevölkerungsdichte: 55 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsmonitoring
  • Art des Angebotes: Instrument/Angebot

Der Landkreis Elbe-Elster (Brandenburg) konnte im Rahmen der Förderung durch Lernen vor Ort (LvO) einige thematische Analysen auf den Weg bringen. Unter anderem wurde eine Fachkräftebedarfsanalyse erstellt, die einen aktuellen Sachstand sowie Rückschlüsse für zukünftige Entwicklungen beinhaltete.

> mehr erfahren

Bildungsberatung in der Kommune koordinieren (Kreis Lippe)

  • Infos zur Kommune: Fläche 1.246,21 km², Einwohner: 345.127, 
    Bevölkerungsdichte: 277 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsmanagement, Bildungsberatung, Netzwerke/Kooperation
  • Art des Angebotes: Instrument/Angebot

Im Rahmen des vom BMBF geförderten Projekts "Lernen vor Ort" (LvO) hat es sich der Kreis Lippe zur Aufgabe gemacht, die allgemeine Bildungsbeteiligung sowie das Bildungsbewusstsein zu erhöhen. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der ständigen Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft gewinnt der Bereich der beruflichen und allgemeinen Weiterbildung immer mehr an Bedeutung. Ziel ist es, eine Weiterbildungskampagne über "Lebenslanges Lernen in Lippe" zu etablieren, das Marketing zu intensivieren und das System Wege zur Weiterbildung auszubauen.

> mehr erfahren

Koordinierungsstelle Berufs- und Studienorientierung (Landeshauptstadt Dresden)

  • Infos zur Kommune: Fläche 328,31 km², Einwohner: 536.308, 
    Bevölkerungsdichte: 1.634 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsmanagement, Netzwerke/Kooperation
  • Art des Angebotes: Instrument/Angebot

Die Koordinierung Berufs- und Studienorientierung hat es sich zum Ziel gesetzt, Akteure, Gremien und Maßnahmen im Bereich der Berufs- und Studienorientierung zu vernetzen und damit die Gelingensfaktoren für den erfolgreichen Übergang von der Schule in den Beruf für alle Schularten zu erhöhen. In der Stadt sollen nachhaltige Unterstützungsstrukturen für alle Beteiligten aufgebaut werden.

> mehr erfahren

Dauerhafte Einrichtung einer Koordinierungsstelle am Übergang Bildung-Beruf (LK Osterode am Harz)

  • Infos zur Kommune: Fläche 635,99 km², Einwohner: 74.367, 
    Bevölkerungsdichte: 116,9 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Netzwerk/Kooperation, Bildungsmanagement
  • Art des Angebotes: Strukturlösung

Die Koordinierungsstelle Bildung-Beruf ist zuständig für den gesamten Bereich des Überganges Bildung zu Beruf und in Form eines Hauptsachgebietes beim Ersten Kreisrat angesiedelt. Sie versteht sich als Interessensvertretung für alle beteiligten Akteure, die den Übergangsbereich von der Schule in das Erwerbsleben im Landkreis gestalten. So bringt die Koordinierungsstelle Akteure am Übergang Bildung-Beruf zusammen und erarbeitet mit ihnen gemeinsam Mindeststandards. 

> mehr erfahren

Kooperation im Bildungsbereich - Erstellen und Umsetzen eines "Masterplans Bildung" (LK Heidekreis)

  • Infos zur Kommune: Fläche 1.873,5 km², Einwohner: 136.200, 
    Bevölkerungsdichte: 73 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Netzwerk/Kooperation, Bildungsmanagement, Bildungsmonitoring
  • Art des Angebotes: Strukturlösung

Mit dem „Masterplan Bildung“ verfolgt der Heidekreis einen integrierten Gesamtansatz zur Gestaltung der Bildungslandschaft. Hierfür treffen die Bildungsverantwortlichen bereichsübergreifend und über Zuständigkeitsgrenzen hinweg auf fundierter Datengrundlage Absprachen und entwickeln gemeinsam Maßnahmen. In mehreren Schritten wurde der Masterplan umgesetzt, um ein breites Verständnis für Qualitätsentwicklung in regionalen Bildungsinstitution zu erreichen.

> mehr erfahren

Gelungene Kooperation von Kommune mit freien Trägern in einer Bildungsregion (LK Emsland)

  • Infos zur Kommune: Fläche 2.881,4 km², Einwohner: 315.757, 
    Bevölkerungsdichte: 110 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Netzwerk/Kooperation, Bildungsmanagement, Förderprogramme
  • Art des Angebotes: Strukturlösung

Der Landkreis Emsland ist einer der Vorreiter bei der Vernetzung von Bildungsträgern und dem Ausbau kommunaler Bildungslandschaften. Die Bildungsregion Emsland – 2005 gegründet – ist eine der ältesten Bildungsregionen Deutschlands. Gemeinsam mit dem Land Niedersachsen wurden im Lauf der Jahre die für Bildung relevanten Akteure immer besser vernetzt – von den Kindertagesstätten über die Schulen bis zu den Stätten der Erwachsenenbildung und der Wirtschaft.

> mehr erfahren

Bildungsbericht mit geringen personellen und finanziellen Ressourcen (LK Nienburg/Weser)

  • Infos zur Kommune: Fläche 1.389 km², Einwohner: 119.848,
    Bevölkerungsdichte: 86 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsmonitoring
  • Art des Angebotes: Instrument/Angebot

Der Landkreis Nienburg beschäftigt sich seit 2012 mit dem Aufbau eines kommunalen Bildungsmonitorings. Ziel ist es, eine bessere Vernetzung der Akteure im Bildungsbereich zu erreichen und durch den Aufbau eines Bildungsmonitorings für den Landkreis Nienburg einen Bildungsbericht zu erstellen, der die Grundlage für die Bildungsberichterstattung in den anderen drei Landkreisen darstellt.

> mehr erfahren

Erhebung von Bildungsberatungsangeboten in der gesamten Kommune (Stadt Mannheim)

  • Infos zur Kommune: Fläche: 144,96 km²,  Einwohner: 296.690,
    Bevölkerungsdichte: 2.047 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsmonitoring, Bildungsberatung
  • Art des Angebotes: Instrument/Angebot

Dem Anspruch, Ratsuchende in allen Lebenslagen zu befähigen, passende Bildungs-, Ausbildungs- und Berufsentscheidungen zu treffen, kann eine kommunale Bildungsberatung nur dann gerecht werden, wenn Transparenz besteht und auf eine Übersicht aller lokalen Beratungs- und Bildungsangebote zurückgegriffen werden kann. Zudem bildet eine Bestandsaufnahme die Grundlage für den Vernetzungs- und Koordinierungsauftrag von Bildungsberatung.

> mehr erfahren

Impulse für die Bildungslandschaft – Die Rolle der Stiftungen (LK Osnabrück/regionaler Stiftungsverbund)

  • Infos zur Kommune: Fläche: 2.121,59 km²,  Einwohner: 351.436,
    Bevölkerungsdichte: 165 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsmanagement, Netzwerke/Kooperationen
  • Art des Angebotes: Strukturlösung

Der Landkreis Osnabrück wurde im Rahmen von „Lernen vor Ort“ (LvO) bei der Entwicklung eines kohärenten Bildungsmanagements von fünf örtlich aktiven Bildungsstiftungen unterstützt. Mit dem regionalen Stiftungsverbund ist dabei unter anderem ein Kooperationsgremium entstanden, das das gemeinsame Ziel eines besser abgestimmten Bildungsmanagements hat. Der Verbund wurde nach Ende von LvO verstetigt und ist fester Bestandteil der Gremienstruktur des kommunalen Bildungsmanagements.

> mehr erfahren

Operative Einheit für Bildungsmanagement innerhalb der Kreisverwaltung (LK Barnim)

  • Infos zur Kommune: Fläche 1.472 km², Einwohner: 173.193,
    Bevölkerungsdichte: 118 Einwohner je km²
  • Handlungsfeld: Bildungsmanagement
  • Art des Angebotes: Strukturlösung

Mit der „Bildungsinitiative Barnim“ soll eine Bildungslandschaft entstehen, in der Lernen im Lebenslauf von der frühkindlichen und schulischen Bildung bis zur Weiterbildung nach dem Motto „Anschluss statt Ausschluss“ gestaltet wird und Bildungsangebote koordiniert zusammenwirken. Zur Steuerung wurde das „Sachgebiet Bildung“ als operative Einheit innerhalb der Kreisverwaltung gebildet.

> mehr erfahren