Städteregion Aachen
Bildungsberater und Bildungsberatungslotsen.

Infos zur Kommune: Fläche 706,95 km², Einwohner: 547.661,
Bevölkerungsdichte: 775 Einwohner je km²
Handlungsfeld: Bildungsberatung
Art des Angebotes:
 Instrument/Angebot
Kontakt: Simone Bayer (derzeit in Elternzeit). Auskunft bei Interesse im Bildungsbüro der StädteRegion Aachen erteilt Dr. Sascha Derichs: sascha.derichs@staedteregion-aachen.de
Weitere Informationen: www.staedteregion-aachen.de/de/navigation/aemter/bildungsbuero-a-43/

Die Beratenden beraten basierend auf einem flächendeckenden Qualitätsstandard. Dieser stellt sicher, dass kommunale Beratungsangebote vergleichbar sind. Zur Arbeit im Handlungsfeld Bildungsberatung wird in den Informationsmedien des Bildungsbüros berichtet. Wichtig ist dabei, die Beteiligten zu Wort kommen zu lassen und ihre Leistungen in den Mittelpunkt zu stellen."

Simone Bayer, Bildungsbüro der StädteRegion Aachen

Das Bildungsbüro der Städteregion Aachen hat ein auf drei Säulen basierendes Bildungsberatungssystem aufgebaut, das jedem Bürger eine unkomplizierte individuelle Beratung ermöglichen soll, die zu einer erfolgreichen Bildungsbiografie verhilft.

1. Die Ergebnisse im Überblick: Was konnte mit dem Engagement erreicht werden?

Zum Thema (Weiter)Bildungsberatung gab es in der StädteRegion Aachen zahlreiche Anbieter, Ko-operationen und Netzwerke. Allerdings war es nicht immer leicht, alle Informationen an einer Stelle zu bekommen. Im Rahmen des Bundesprogramms „Lernen vor Ort“ hat das Bildungsbüro dazu beigetragen, trägerneutrale und unabhängige Bildungsberatung auszubauen und professionelle Bildungsberatung mit einheitlichen Qualitätsstandards in der ganzen StädteRegion Aachen zu fördern. Dazu wurde ein auf drei Säulen basierendes Konzept entwickelt:

  • Säule 1: Qualifizierung und Fortbildung für Bildungsberater
  • Säule 2: BildungsberatungsLotsen (Fachkräfte, die in unmittelbarem Kontakt zu BürgerInnen stehen und diese der Bildungsberatung zulotsen)
  • Säule 3: Kompass Bildungsberatung für die StädteRegion Aachen (Publikation von Informationen zur Bildungsberatung)

Mit den Tätigkeiten konnte ein Bildungsberatungsnetzwerk aufgebaut werden.

2. Der Ausgangspunkt: Was hat maßgeblich dazu beigetragen, dass das Vorhaben aufgegriffen und gefördert wurde?

Hintergrund des Auf- und Ausbaus von Bildungsberatungsstellen ist das gemeinsame Interesse an einer vernetzten Beratungslandschaft in der Region. In der Arbeitsgruppe Bildungsberatung arbeiten öffentliche Bildungspartner und lokale Bildungsverantwortliche seit 2010 zusammen, um die bestehenden Bildungsberatungsstrukturen weiter auszubauen. Arbeitsschwerpunkte waren die Qualitätsentwicklung in Bildungsberatungsstellen, die Vernetzung der Beratenden und neue Formen der Zielgruppenansprache.

3. Der aktuelle Status: Wie sind die Beteiligten heute eingebunden und mit welchen Ressourcen sind sie ausgestattet?

Die AG Bildungsberatung besteht auch über die Fördergrenzen der Bundesmittel von „Lernen vor Ort“ bis heute weiter. Die Volkshochschule Aachen hat die Koordination der Treffen übernommen. Aktiv sind zudem weiterhin BildungsberaterInnen sowie 120 geschulte BildungsberatungsLotsen in Einsatz. Die Publikationen wurden seitens des Bildungsbüros zudem um den Themenkomplex „Weiterbildung “ ergänzt. Der 2014 erschienene „Kompass Weiterbildung“ sowie der erste regionale Weiterbildungsbericht können Fachakteuren und Politik auf der Steuerungsebene, sowie BürgerInnen zur Orientierung dienen.

4. Die Sichtbarkeit: Wie konnte der Erfolg gemessen und publik gemacht werden?

Die Bildungsberatungslandschaft ist nach der Etablierung des Drei-Säulen-Modells engmaschiger vernetzt als bisher und die Akteure haben mehr Kontaktmöglichkeiten. Neue Partner konnten zum Netzwerk hinzugefügt werden. Beratungskunden können effizienter beraten werden, das Schnittstellenmanagement (fachspezifisches Weiterleiten einzelner Kunden je nach Thema) gelingt schneller und gezielter als vorher. Die Beratenden beraten basierend auf einem flächendeckenden Qualitätsstandard (der sich aus den RQZ Qualifizierungen entwickelt hat). Dieser stellt sicher, dass kommunale Beratungsangebote vergleichbar sind. Informationsmaterial existiert und bündelt alle Angebote. Zur Arbeit im Handlungsfeld Bildungsberatung wird in den Informationsmedien des Bildungsbüros berichtet. Wichtig ist dabei, die Beteiligten zu Wort kommen zu lassen und ihre Leistungen in den Mittelpunkt zu stellen. Die lokale Presse wird einbezogen. Zu allen Bildungsberatungskongressen wurde eine Ergebnisdokumentation erstellt, die allen Beteiligten und Interessenten zur Verfügung steht. Materialien und Publikationen sind auf der Webseite des Bildungsbüros der StädteRegion Aachen einsehbar unter: www.staedteregion-aachen.de/bildungsbuero (Bitte wählen Sie die Reiter „Themen“ > „Bildungsberatung“)

5. Die Gelingensfaktoren und Hemmnisse: Was war besonders förderlich für die Umsetzung? Welche Hemmnisse waren zu bewältigen?

Sehr förderlich für den Aufbau des funktionierenden Bildungsberatungsnetzwerkes, die Implementierung von Beratungsstandards und die Schulungen der Berater waren die im Rahmen des Programms „Lernen vor Ort“ zur Verfügung stehenden personellen und finanziellen Ressourcen. Diese ermöglichten die intensive fachliche Auseinandersetzung mit dem Thema Bildungsberatung und den zeitintensiven Aufbau des umfassenden Netzwerkes sowie die Erstellung der Publikationen, Schulung von BildungsberatungsLotsen und weiteres. Möglicherweise könnten Schwierigkeiten bei folgenden Themen auftreten: Anbindung und (dauerhafte) Finanzierung von trägerneutralen Beratungsleistungen, Aufrechterhaltung der aktiven Netzwerkarbeit, Kooperation unter den Partnern und Anbindung der BildungsberatungsLotsen, Auswahl der zu schulenden BildungsberatungsLotsen sowie Durchführung und regionale Anpassung von Schulungen (zum Beispiel Kooperation mit Akteuren der Bildungsberatung wie den Kammern, Volkshochschulen etc.).