Steuerung und Vernetzung im Bildungsbereich
Ergebnisse einer Befragung niedersächsischer Kommunen.

Wie ist eine erfolgreiche Bildungslandschaft aufgebaut? Wie organisiert man sie effektiv und zielgerichtet? Fragen wie diesen geht die Erhebung der Transferagentur Niedersachsen über Steuerungs- und Vernetzungsstrukturen in niedersächsischen Kommunen nach.

Als Zielgruppe der Erhebung dienten die niedersächsischen Bildungsregionen mit ihren vergleichbaren Organisationsformen und definierten Aufgabenfeldern (zum Zeitpunkt der Erhebung 32 von 46 Kommunen). 50 Prozent von ihnen haben sich an der Befragung beteiligt. Die Ergebnisse zeigen, welche Unterschiede in den Organisationsformen bestehen, wo sich einheitliche Konzepte und Strukturen abzeichnen und welche Themen diskutiert werden. 

Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse und einen ersten Einblick in den Bericht.

> Auszug Ergebnisbericht

 

Sie möchten mehr lesen? Gerne senden wir Ihnen die gedruckte Ausgabe kostenlos zu. Senden Sie hierzu einfach eine E-Mail mit der gewünschten Anzahl und Ihren Adressdaten an: newsletter@transferagentur-niedersachsen.de 

Zusammenfassung der Ergebnisse:

  • In der Organisationsform der Bildungsregion sind Strukturen des Bildungsmanagements aufgebaut, die das Zusammenwirken von Bildungsinstitutionen und -akteuren einer Region sichern und fördern. Dadurch wird auch die Zusammenarbeit von Land und Kommune gestärkt.
  • In vielen Bildungsregionen sind die im Rahmenkonzept vorgegebenen Strukturen und Inhalte bereits aufgebaut und mit Leben gefüllt.
  • Die praktische, zielgerichtete Ausgestaltung von Maßnahmen verdeutlicht,  dass das abgestimmte Handeln in Bildungsregionen dazu beiträgt, strukturelle Schwierigkeiten zu überwinden. 
  • Die Auseinandersetzung mit bildungsrelevanten Daten auf der strategischen und steuernden Ebene sollte mit der Zielsetzung der Wirkungsbetrachtung zukünftig weiterentwickelt werden. 
  • Bildungsregionen können als flexibel und inhaltlich gestaltbar angesehen werden: In den Bildungslandschaften in Niedersachsen wurden Strukturen angelegt und Kooperationsbeziehungen aufgebaut, die es ermöglichen, auch auf besondere Herausforderungen - wie zum Beispiel Zuwanderung und Integration - zeitnah zu reagieren und zielgerichtete Maßnahmen zu entwickeln.