FACHTAG Digitalisierung
Öffentliche Veranstaltung der Transferagentur Niedersachsen.

„Digitalisierung und DKBM – Mehr als 0 und 1“

Termin: Dienstag, 26. März 2019, 10:00 bis 17:00 Uhr
Ort: P3 Konferenzzentrum Wolfsburg, Schlosserstraße 8, 38440 Wolfsburg
Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist leider nicht mehr möglich. Bei unerwarteter Verhinderung bitten wir in jedem Fall um frühzeitige Mitteilung, damit wir Ihren Platz anderweitig vergeben können. Vielen Dank!

> Programm als PDF-Datei

Bitte beachten Sie:
Während der Veranstaltung werden QR-Codes eingesetzt, um auf Webseiten mit weiterführenden Informationen zu verweisen. Kostenlose QR-Code-Reader können Sie sich vorab downloaden:
> Apple iTunes
> Google Playstore


Ziele und Inhalte der Veranstaltung:

Der FACHTAGDigitalisierung bietet Einblicke in gesellschaftliche Wandlungsprozesse und in die Fragestellung, wie die Digitalisierungstrends auch die Arbeit in kommunalen Bildungslandschaften betreffen. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und kommunaler Praxis präsentieren und diskutieren Perspektiven, Herausforderungen und Chancen, mögliche Aufgabenstellungen, die eine digitalisierte Gesellschaft hervorbringt, und welche Rolle ein datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement für die Gestaltung der Prozesse einnehmen kann. Aus den aktuellen Entwicklungen in Kommunen und den Fachbeiträgen schärfen wir den Blick auf die Handlungsmöglichkeiten für die kommunale Bildungssteuerung in kooperativen Bildungslandschaften.

Programm:

Änderungen im Programm sind vorbehalten!

Ab 10:00 Uhr    ANKOMMEN

10:30 Uhr         GRUßWORT
Iris Bothe (Stadt Wolfsburg, Stadträtin für Jugend, Bildung und Integration)

10:45 Uhr         IMPULSDigitalisierung
Bildung für die digitalen Welten - Perspektiven, Brennpunkte, Brücken

Digitalisierung trifft Bildung – und das mit voller Wucht. Technische Innovationen und sich ändernde Möglichkeiten stellen Kommunen und Bildungsträger vor strukturelle Herausforderungen. Mit dem einleitenden Fachimpuls wird auf diese Entwicklung und deren Bedeutung für das Thema Bildung im gesellschaftlichen Kontext eingegangen und Anknüpfungen zu den kommunalen Bildungslandschaften werden skizziert.
Dr. Gergana Vladova (Universität Potsdam und Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft, Leitung Forschungsgruppe 7 „Bildung und Weiterbildung in der digitalen Gesellschaft“)

11:45 Uhr         AUSTAUSCHMarktplatz
Auf dem Schauplatz technischer Möglichkeiten kommen Sie ins Gespräch mit Projektverantwortlichen und erfahren, wie kommunale Bildungslandschaften digitale Instrumente nutzen, um im Sinne eines DKBM zu wirken. Erkunden Sie selbst deren Möglichkeiten und weitere Innovationen, die das Bildungsleben aktueller und zukünftiger Generationen verändern könnten.
Bildungsberatung digital   |   Digitale Partizipation mit Menti   |   Digitale Verfahren Schulabsentismus   |   Monitoring digital   |   Online-Befragungen und Fachkräftemonitoring   |   komBi-Tool des BMBF

12:30 Uhr        MITTAGSPAUSE

13:30 Uhr        INFODigitale Initiativen
Masterplan Digitalisierung des Landes Niedersachsen und der DigitalPakt Schule des Bildungsministeriums für Bildung und Forschung weisen Richtungen, während die Umsetzung vor Ort geschehen muss. Welche Ansatzpunkte und Möglichkeiten ergeben sich für Kommunen?
Michael Sternberg (Landesinitiative n-21, Geschäftsführer)

14:00 Uhr         FORUMKommunale Praxis
Vor welchen Herausforderungen stehen Bildungsverantwortliche in kommunalen Bildungslandschaften und welche Auswirkungen hat die Digitalisierung für sie? In drei thematischen Foren fragen wir Fachexperten nach Umsetzungspotenzialen, Gefahren und Möglichkeiten.

Forum I: Partizipative App-Entwicklung – Familien-App und Kiel-Kompass
Möglichkeiten und Grenzen eines digitalen Formates auf dem Weg zu mehr Transparenz.
Kerstin Großmann (Landeshauptstadt Kiel, Leitung Bildungsmanagement)
Forum II: Bildungsmonitoring – digital ist besser?
Ideen und Grenzen von digitalen Instrumenten für das Bildungsmonitoring.
Mario Bischof (Stadt Leipzig, Bildungsmonitoring)
Forum III: Vernetzt denken – wenn Technik neue Möglichkeiten schafft
„Lernstatt Paderborn“: Anforderungen an eine lernförderliche Infrastruktur und Umsetzung der Strukturveränderung.
Burkhard Pöhler (Stadt Paderborn, Leiter Lernstatt Paderborn)

15:00 Uhr        AUSTAUSCHDiskussion und Netzwerk

15:30 Uhr        DISKUSSIONDigitalisierung und DKBM
Welche Aufgaben müssen kommunale Bildungsbüros in der Zukunft übernehmen und in welcher Verantwortung stehen sie im digitalisierten Zeitalter? In einer Podiumsdiskussion laden wir zum lebhaften Austausch ein, in der wir auch Ihre Impulse und Fragen aus dem Publikum aufnehmen.
Dr. Gergana Vladova (Universität Potsdam und Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft, Leitung Forschungsgruppe 7 „Bildung und Weiterbildung in der digitalen Gesellschaft“)
Michael Sternberg (Landesinitiative n-21, Geschäftsführer)
Dr. Birgit Rabofski (Stadt Wolfsburg, Leitung des Bildungshauses)
Anna Wucherpfennig (Bildungsregion Südniedersachsen e.V. , Geschäftsführerin)

16:30 Uhr        BLICKPUNKTDigitalisierung und DKBM
Vorstellung erster Ergebnisse aus der Online-Erhebung „Digitalisierung und DKBM in Niedersachsen“ – Aktuelle Befragung der Transferagentur Niedersachsen aus Dezember 2018.
Dr. Marco Schmidt (Transferagentur Niedersachsen, Projektleiter)

17:00 Uhr        ENDE