Zusammenarbeit mit Kommunen in Niedersachsen

Modulares Vorgehen führt strukturiert zu passgenauen Lösungen.

Neue Zielvereinbarung für Modul 4: Die langfristige Stärkung der kommunalen Bildungslandschaft, die allen Bürgerinnen und Bürgern vor Ort den Zugang zu lebenslangem Lernen ermöglichen soll, wird vom Landkreis Peine als primäres Ziel angestrebt. Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung und nachhaltigen Implementierung der bereits aufgebauten Strukturen des datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements (DKBM) soll in Modul 4 zunächst eine bedarfsorientierte Bearbeitung des Themas „Digitalisierung in Bildungsprozessen“ erfolgen, um die Teilhabe benachteiligter Schülerinnen und Schüler an (digitaler) Bildung in Zeiten der Pandemie zu fördern. Der Landkreis setzt für seine Zielerreichung auch in Zukunft auf die Beratung der Transferagentur Niedersachsen. Insgesamt befinden sich rund zwei Drittel der 45 niedersächsischen Landkreise und kreisfreien Städte in einem Begleitprozess zum Auf- und Ausbau ihres datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements. 


Der Begleitprozess ist modular aufgebaut. Modul 1 wurde bereits von allen Kommunen im Begleitprozess durchlaufen. In Modul 2 wird gemeinsam mit Vertretern und Vertreterinnen der Kommune und auch weiteren relevanten Bildungsakteuren eine individuelle Modelllösung entwickelt.

In  Modul 2 befinden sich drei Kommunen, die sich auf folgende Themen fokussieren:

  • Landkreis Gifhorn seit Oktober 2016: Aufbau interner Vernetzungsstrukturen zum Querschnittsthema Bildung
  • Landkreis Helmstedt seit April 2019: Auf- und Ausbau nachhaltiger fachdienstübergreifender Vernetzung im datenbasierten Kommunalen Bildungsmanagement
  • Landkreis Lüneburg seit September 2019: Entwicklung handlungsleitender Ziele für die Kultur- und Bildungsregion Lüneburg

Drei Kommunen sind aktuell in Modul 3. Hier wird die Modelllösung mit Hilfe eines Transferplans umgesetzt.

  • Stadt Braunschweig seit September 2020: Etablierung und Kommunikation der Mehrwerte der Strukturen des Bildungsmanagements und -monitorings
  • Landkreis Northeim seit Oktober 2020: Implementierung von Netzwerkstrukturen zum Aufbau eines DKBM mit besonderem Fokus auf die Konzipierung eines kreisweiten Medienentwicklungsplans
  • Landkreis Harburg seit März 2021: Weiterentwicklung des datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements und der fachbereichsübergreifenden Zusammenarbeit anhand gemeinsamer Zielformulierungen zur Gestaltung des Überganges Schule-Beruf und der Begegnung des Fachkräftemangels

Modul 4 „Weiterentwicklung“ richtet sich an Kommunen, die ein Interesse am Ausbau und an der Weiterentwicklung bzw. Stabilisierung ihrer bereits begonnenen Prozesse für ein DKBM haben.

  • In der 1. Umsetzungsphase von Modul 4 befinden sich die Landkreise Cloppenburg, Diepholz, Emsland, Friesland, Grafschaft Bentheim, Hameln-Pyrmont, Holzminden, Lüchow-Dannenberg, Nienburg, Osterholz, Peine, Uelzen und Vechta sowie die kreisfreien Städte Salzgitter und Wolfsburg
  • Bereits in die 2. Umsetzungsphase gestartet sind die Landkreise Heidekreis, Leer, Stade, Verden und Wesermarsch sowie die kreisfreie Stadt Osnabrück und die Stadt Emden
  • In der 3. Umsetzungsphase von Modul 4 ist der Landkreis Schaumburg